Care Consulting

Über Care.Consulting

Photo: Demografischer Wandel, © Doc RaBe - Fotolia.comUnsere Gesellschaft wird immer älter. WIR werden immer älter.  Jeder/ jede Einzelne von uns.  Älterwerden ist für die wenigsten Menschen positiv besetzt. Alt werden die anderen. Aber man selbst?

Dieser negative individuelle Blick auf das eigene Altern hat Auswirkungen. Auf das persönliche Handeln, auf die Meinung der Gesellschaft, auf das Agieren oder Nichtagieren der Politik, der Wirtschaft, der Unternehmen.

Oder warum sonst sind ältere Arbeitskräfte immer noch meist unerwünscht, werden Ältere als KundInnen kaum umworben, werden PensionistInnen als „Pensionslast“ dargestellt und werden pflegebedürftige Menschen vor allem als Kostenfaktor betrachtet.

Care.Consulting sieht in unserer älterwerdenden Gesellschaft vor allem eine Herausforderung und viele Chancen. Unsere Lebenszeit hat sich im Vergleich zu früheren Generationen enorm verlängert, wir haben mehr Zeit unsere Wünsche und Träume zu leben, wir werden länger miterleben können, wie sich unsere Enkelkinder entwickeln, wir können uns, wenn wir das wollen, nach dem Erwerbsleben noch einmal verwirklichen abseits von Leistungsdruck, weil die Pensionszeit längst eine eigene lange Lebensphase geworden ist.

Care.Consulting kommuniziert  daher Alter und Altern positiv, sensibilisiert für Anliegen älterer und alter Menschen, unterstützt und begleitet Menschen/ Organisationen, die mit alten Menschen arbeiten, coacht und begleitet angehende PensionistInnen bei der Vorbereitung auf den Ruhestand

Viel Spaß beim „Blättern“.

Ihre Sonja Schiff
Care.Consulting

2 Comments to "Über Care.Consulting"

  1. Es hat sich viel getan in den letzten Jahren. Die Leistungsangebote von freiberuflichen DGKP/S sind mehr geworden. Doch leider ist es immer noch schwer ausreichend Aufträge zu erhalten, die auch angemessen bezahlt werden. Da Jeder/ Jede sein eigenes Süpplein kocht. Wir solten uns besser vereinigen und auch auf dem freien Markt, für eine angemessene Entlohnung sorgen. Die Frage ist nur WIE ?
    Besonders der Bereich der häuslichen Pflege wird in Zukunft auch der Markt für Freiberufler sein. Da die großen 5 Anbieter den Markt beherschen und zudem gefördert werden, ist es für einzelne Anbieter, nicht möglich Fuss zu fassen. Hat wer eine Idde zur Verbesserung ? Lg. Peter Vorderegger

  2. Gabriele Rosenwirth sagt:

    Hallo Peter,
    ich bin ganz deiner Meinung, dass sich viel getan hat, aber unter uns Pflegepersonen herrscht leider noch viel zu sehr der Konkurrentgedanke vor, anstatt miteinander Konzepte zu entwickeln und auch gemeinsam umzusetzen. Das Angebot freiberuflich Pflegender sollte daher spezielle Schwerpunkte enthalten, die von großen Organisationen nicht abgedeckt werden können. LG Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sonja Schiff