Menschen für eine Pflegeausbildung und ausgebildete Pflegekräfte als MitarbeiterInnen gewinnen – das sind für die handelnden Personen des Gesundheits- und Pflegesystems Herausforderungen der Zukunft.
Das große Problem dabei: Über den Pflegeberuf gibt es kaum positive Narrative. Pflege wird vor allem von den Medien kommuniziert, meistens stereotyp und mit der Perspektive der Krisensituationen. Selbst, positiv und proaktiv, erzählt Pflege selten Geschichten, dadurch prägt sie auch kaum begeisternde Bilder in den Köpfen der Menschen.

Mit Storytelling den Pflegeberufen eine Stimme geben!
Geschichten erreichen den Menschen im Inneren und berühren. Mit Geschichten entstehen emotionale Einblicke in fremde Lebens- und Arbeitswelten. Geschichten haben die Kraft. Menschen zu begeistern.

Das Ziel – Pflegeberufe sichtbar machen!
Care.Consulting/ Sonja Schiff plant eine Sammlung an Pflege-Geschichten entstehen zu lassen, die Einblick geben in die Arbeitswelt von Pflegekräften. Im Vordergrund stehen die sinnstiftenden Aspekte von Pflege, die Darstellung von Pflegekompetenz und Berufsstolz.

  • Entwicklung eines Pools an Pflege-Geschichten, quer durch alle Fachgebiete der Pflege, und Bereitstellung von Nutzungsrechten zu diesen Pflege-Geschichten.
  • Gleichzeitig entsteht, in Zusammenarbeit mit der Plattform story.one, die Basis für Bücher mit Geschichten aus der Pflege. Diese Bücher können gekauft und, beispielsweise als Give-away, verteilt werden.

Fragen und Antworten zum Projekt PROUD TO BE A NURSE
Wie die Pflege-Geschichten entstehen?

Wahre Geschichten
Care.Consulting/ Sonja Schiff erzählt authentische und wahre Geschichten aus dem Arbeitsfeld Pflege. Sie spricht mit Pflegepersonen, quer durch alle Fachbereiche, und lässt sich die Geschichten aus der Pflegepraxis erzählen (persönlich, via Skype oder Mail).
Die entgegengenommenen Geschichten werden anonymisiert und auf ihre fachliche Korrektheit hin überprüft. Danach wird der Kern der Geschichte herausgefiltert und die Geschichte neu erzählt. Jede Pflege-Geschichte besteht aus maximal 2500 Zeichen (Lesedauer 2 Minuten).
Die auf diese Weise entstehenden neuen Pflege-Geschichten entsprechen dabei nicht unbedingt 1:1 den entgegengenommenen Geschichten. Es kann notwendig werden, etwa aus fachlichen Gründen, aufgrund des Datenschutzes, aus dramaturgischen Gründen, aus Platzgründen (max. 2500 Zeichen!), dass Kontexte der Geschichten verändert werden müssen. So können etwa aus einer dichten und langen übergebenen Erzählung einer Pflegekraft, auch zwei Pflege-Geschichten entstehen. In ihrem Kern handelt es sich aber bei jeder einzelnen Pflege-Geschichte um eine wahre Story aus der Pflegepraxis.
Die Entscheidungen, welche der von Pflegepersonen übergebenen Erzählungen zu Pflege-Geschichten auf story.one werden und wie diese Pflege-Geschichten erzählt werden, liegen ausschließlich bei Sonja Schiff als Autorin. Es handelt sich bei der Entwicklung der Pflege-Geschichten um KEINE Auftragsarbeiten!
Einhaltung von Datenschutz und Verschwiegenheitspflicht
Jede Geschichte entsteht unter Berücksichtigung des Datenschutzes und der Verschwiegenheitspflicht von Pflegekräften. Es werden keine realen Namen, keine Orte und keine Pflegeeinrichtungen genannt. Kontexte, die Hinweise geben könnten auf PatientInnen oder Orte, werden verändert. Am Ende jeder Erzählung steht ein frei gewählter Vorname und die Berufsbezeichnung der Pflegekraft, deren Geschichte erzählt wird (Bsp: Ulrike S., diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin)
Urheberrecht
Der Arbeitsaufwand für die Entstehung einer einzelnen Pflege-Geschichte liegt bei einem Tag. Daher liegen die Urheber- und Verwertungsrechte der Pflege-Geschichten bei Care.Consulting/ Sonja Schiff.

Wie und wo die Pflegegeschichten veröffentlicht werden?

Plattform story.one
Veröffentlicht werden die Pflege-Geschichten auf der Plattform story.one, unter dem Account Proud-to-be-a-Nurse. Damit ist jede Geschichte für interessierte LeserInnen frei zugänglich. Da story.one anzeigt, wie oft eine Geschichte aufgerufen wurde und angemeldete UserInnen Geschichten liken und sogar kommentieren können (Kommentare werden von Sonja Schiff freigeschaltet), gibt es unmittelbare Rückmeldung zu den einzelnen Pflege-Geschichten. Auch eine direkte Kontaktaufnahme von LeserInnen ist via Chat möglich.
Verteilung der Geschichten über Soziale Medien
Die veröffentlichten Geschichten werden von Care.Consulting/ Sonja Schiff bei Erstveröffentlichung über die Sozialen Medien verteilt. Sie können danach von jedem Menschen geteilt und verlinkt werden.

Wie die Geschichten in Zukunft genützt werden können?

Pflege-Geschichten mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten
Da jede Pflege-Geschichte anonymisiert ist, keine Personen, kein Ort und keine Pflegeeinrichtungen genannt werden, könnte jede einzelne Geschichte in jeder Pflegeeinrichtung oder jedem Krankenhaus wie erzählt passiert sein. Das macht die Pflege-Geschichten insgesamt vielfältig einsetzbar.
Übertragung von Nutzungsrechten
Interessierte (etwa Pflegeeinrichtungen, Krankenpflegeschulen, JournalistInnen, Werbeagenturen etc.) können in Zukunft sogenannte „einfache Nutzungsrechte“ für Pflege-Geschichten erwerben.
Beispiele für Nutzungsrechte:
Verwendung einer Pflege-Geschichte im Rahmen einer PR-Kampagne, etwa als Story zu einem Plakat. Veröffentlichung einer Pflege-Geschichte- ganz oder auszugsweise – in einer Zeitung oder Zeitschrift, einem Firmenmagazin, einem Blog, einer Homepage, einer Broschüre oder Ähnlichem. Öffentliches Vorlesen einer Pflege-Geschichte im Rahmen einer Tagung oder Veranstaltung. Nutzung einer Pflege-Geschichte in Schulungs- und Seminarunterlagen, zur Veranschaulichung von Leitbildern etc.
Kosten für Nutzungsrechte
Bei Übertragung von Nutzungsrechten wird ein Lizenzvertrag mit Care.Consulting/ Sonja Schiff abgeschlossen. Die Kosten für die Nutzungsrechte sind individuell und hängen ab von der Nutzungsart, sowie von der Dauer der Nutzung der Pflege-Geschichten.
Verkauf/ Einkauf von Büchern – als Give away
Aus dem wachsenden Pool an Pflege-Geschichten können über die Plattform story.one Bücher entstehen und verkauft werden bzw. eingekauft werden.
Care.Consulting kann dabei selbst Bücher entwickeln und diese persönlich oder über den Buchhandel vertreiben.
Für interessierte Pflegeeinrichtungen können aber auch, gemeinsam mit der Plattform story.one, individuell zusammengestellte Bücher entwickelt werden. Diese Bücher können gekauft und beispielsweise als Give-away verschenkt werden. Bücher dieser Art können sogar personalisiert werden, also etwa mit Logo, persönlicher Widmung und persönlichem Vorwort versehen werden.

Wie die Bücher entstehen und was sie kosten werden?

Die Bücher
Eine Pflege-Geschichte hat 2500 Zeichen, das ergibt 4 Buchseiten (mit oder ohne Bild). Ein Buch besteht aus 10-15 Geschichten, es hat ein fixes Format von 12x19cm, eine optimale Typografie, einen Umfang von 52 bis maximal 80 Seiten und bis zu 8 Bilder in Farbe.
In der personalisierten Variante können interessierte Einrichtungen den Buchtitel, Design des Covers, Auswahl der Geschichten und Bilder individuell festlegen. Außerdem kann ein Buch mit einer Widmung versehen werden, mit einem Vorwort und einem Nachwort.
Kosten eines Buches
Ein Buch mit Pflege-Geschichten kostet unabhängig von der Seitenzahl € 16,99 (inkl. MwSt. und Versand). Für den Buchhandel entwickelte Bücher werden ebenfalls diesen Preis haben.
Preisstaffelungen
Bei Direktbestellung und individualisierten Bücher gibt es Preisstaffelungen. Ab dem 4. Exemplar (je Bestellung) kann ein Buch zu Sonderkonditionen erworben werden. Preise inkl. MwSt., Verpackung und Versand. Gedruckt werden die Bücher in Deutschland.
1.-3. Exemplar: €16,99 pro Buch
4.-24. Exemplar: €12,99
25.-99. Exemplar: €9,99
100.-1.000. Exemplar: €8,99

Wer vom Projekt „Proud to be a Nurse“ in Zukunft profitieren kann?

Sonja Schiff hat die Vision, dass In Zukunft jeder Mensch, der das Thema Pflege recherchiert, unter dem Link https://www.story.one/de/u/proud-to-be-a-nurse/ fündig wird und authentische, spannende Geschichten aus der Pflege findet. Die Geschichten stehen, nach Unterzeichnung einer Lizenzvereinbarung, zur Nutzung zur Verfügung. Die Bücher mit Pflegegeschichten können gekauft werden.
Mögliche Profiteure: Werbeagenturen, JournalistInnen, Medien generell, Key Note-Speaker, Pflegeheime, Ambulante Pflegedienste, Gesundheits- und Krankenpflegeschulen, Fachhochschulen, Krankenhäuser….

Kurz und gut: Jeder Mensch/ jede Initiative, der oder die Geschichten aus der Pflege braucht.

Wer an dem Projekt „Proud to be a Nurse“ verdienen wird?

Care.Consulting verdient zukünftig einerseits an den Nutzungsrechten der Pflege-Geschichten, andererseits erhält Care.Consulting bei jedem verkauften Buch von story.one als Honorar 10% vom Verkaufspreis.
story.one stellt seine Plattform kostenfrei zur Verfügung und verdient ausschließlich am Verkauf der Bücher.

Interessiert an einer Geschichte?

Sie haben eine Geschichte, die erzählt werden soll?

Dann melden Sie sich bei mir! Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!